The Four – Scott Galloway – Buch Rezension

The Four handelt von den 4 großen Playern unserer digitalen Zeit und warum sie so groß wurden, wie sie es sind. Die vier Großen, damit sind gemeint: Facebook, Google, Amazon und Apple (auch GAFA genannt).

Die Landschaft der mächtigsten Unternehmen der Welt hat sich über die Jahre sehr stark geändert. Vor 10 Jahren hießen die größten Firmen noch: Exxon Mobil, Bank of America und citigroup. Die aktuell größten Unternehmen hingegen heißen: Apple, Alphabet (Google) und Amazon. Galloway beschreibt in seinem Buch den Wandel und erklärt, was The Four einfacher und effizienter machen, als ihre Old Economy Konkurrenten. Viele Zahlen, Diagramme und Ausführungen demonstrieren eindrucksvoll die Visionen dieser Firmen.

Der Autor zeigt dies auch anhand einiger visionärer Cases wie dem “Zero Click Shopping” mit Amazon Alexa. The Four sind auch in der Lage, die Kunden auf verschiedenen Ebenen zu stimulieren bzw. zu erreichen – Gehirn, Herz und Genitalien. Wie sie es tun und welche Trigger es dafür gibt, wird auch beschrieben.

Galloway stellt auch T-Algorithmus vor, ein Algorithmus mit dem er Firmen bewertet. Demnach zählen die nachfolgenden Komponenten zu den wichtigsten Assets die ein möglicherweise Fifth Player aufweisen muss: Product Differentiation, Visionary Capital, Global Reach, Likeabiltiy, Vertical Integration, Artificial Intelligence, Accelerant, Geography. Ganz richtig, Künstliche Intelligenz ist ein wichtiges Kriterium für jede Firma, die in der Zukunft bestehen will. Auch Scott Galloway begibt sich in im Buch The Four auf die Suche nach dem 5th Horseman und evaluiert dabei einige Firmen, welche seiner Meinung nach in Frage kommen.

Im letzten Kapitel des Buches werden die Fähigkeiten beleuchtet, die man benötigt, um aus der Sicht von Scott Galloway ein guter Unternehmer zu sein. Dafür spricht er ganz unverblümt einige ungemütliche Wahrheiten aus – sehr spannend! Er rät dazu, in eine große Stadt zu ziehen, dort eine Universität zu besuchen und sich Seniors zu suchen, von denen man lernen kann. Damit hat man die Basis geschaffen, um sich mit allen weiteren Hinweisen zu einem guten Unternehmer zu entwickeln.

Was bleibt?

Das Buch ist sehr spannend, wenn man Ausmaße begreifen will, welche die Digital Economy bereits auf uns hat. Man lernt zugleich, wie die Geschäftsmodelle der 4 Großen aussehen und was ihre Vision für die Zukunft ist. Was zeichnet einen großen Player im digitalen Zeitalter aus und welche Typen müssen ihre Gründer sein? Das sind die Kerninhalte des Buchs The Four. Die Technologien rund um die Künstliche Intelligenz werden noch weitere spannende Startups und Geschäftsmodelle hervorbringen. Wollt ihr dabei sein? Dann kann ich euch das Buch von Scott Galloway auf jeden Fall empfehlen.

 

Weitere Bücher auf meiner Leseliste